Login

Auszeichnungen Partnerschaften

schulpreis-start


KSt.Stempel 2017.PS WEB


tusch


 ncl


weichenstellung


altermunok 

 


Neues


Grußwort der neuen Schulleiterin PDF Drucken

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, Ehemalige und Freunde der Klosterschule,
es ist mir eine große Freude, Sie im zweiten Halbjahres des Schuljahres 2017/2018 als neue Schulleiterin begrüßen zu können.
18 BDA 350pxKurz zu meiner Person: Ich bin verheiratet, wir haben eine erwachsene Tochter, und ich habe in Den Haag, Rotterdam und Hamburg studiert. Meine Fächer sind Bildende Kunst und Deutsch. Am Gymnasium Grootmoor habe ich mein Referendariat beendet und einige Jahre unterrichtet, bis ich mit meiner Familie in den Auslandsschuldienst, nach Sao Paulo, gegangen bin, wo ich in der erweiterten Schulleitung gearbeitet habe. Anschließend war ich Schulleiterin des Walddörfer Gymnasiums in Volksdorf und hieran anknüpfend Schulleiterin der Deutsch-Schweizerisch Internationalen Schule Hongkong. Danach war ich als Schulaufsicht und Beratung für Schulen in freier Trägerschaft in der Behörde für Schule und Berufsbildung, Amt für Bildung tätig.
Vor geraumer Zeit bereits bin ich auf die Klosterschule aufmerksam geworden, denn diese Schule hat sich, wie wir wissen, in besonderer Weise seit vielen Jahren innerhalb der Schullandschaft Hamburgs und darüber hinaus, insbesondere im Bereich der Gymnasien eine große Reputation durch ihr besonderes Profil erworben.
Der Umstand sich als gymnasiale Schulgemeinschaft auf den Weg zu einer Ganztagsschule zu machen, war seiner Zeit nicht nur ungewöhnlich, sondern zeigte bereits deutlich das Bestreben der Schulgemeinschaft neue Wege des Lernens und Lehrens in der Zukunft zum Wohle und Nutzen der Schülerinnen und Schüler zu suchen und zu beschreiten.
Hierfür bedurfte, bedarf und wird es auch immer wieder mutiger pädagogischer, didaktischer und struktureller Entwicklungen und Entscheidungen bedürfen, die neben der Berücksichtigung und Umsetzung der vielschichtigen und herausfordernden curricularen Anforderungen, die Förderung der individuellen Talente und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler im Blick hat. Dabei wird es uns auch, wie in der Vergangenheit, unverändert darum gehen, das Miteinander zu fördern, um jeder und jedem das Gefühl und die Gewissheit zu geben in einer verlässlichen und verantwortungsbewussten Gemeinschaft einen individuellen und eigenen Platz zu haben.
Offenheit, Kommunikation, Toleranz und Zugewandtheit werden auch weiterhin uneingeschränkt das Profil unserer Schule prägen.
Ich freue mich darauf euch und Sie persönlich kennenzulernen, um zusammen die Zukunft der Klosterschule zu gestalten.

Annette Brandt-Dammann

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 22. Februar 2018 um 22:33 Uhr
 
The same procedure ... PDF Drucken
Geschrieben von: Miriam Thielmann   

... as every year: Die Chöre der Klosterschule haben wieder drei Tage Anfang Februar in Mölln verbracht, um am Konzertprogramm „Kaleidoskop" zu feilen. Mit einem neuen Rekord von fast 90 SchülerInnen aus allen Jahrgängen sowie fünf Lehrkräften ging es in die Till-Eulenspiegel-Stadt, wo getanzt, gespielt, improvisiert, gelacht und vor allem gesungen wurde!

18 chorreise klein1

Was die SchülerInnen dazu sagen? Hier ein paar Meinungen aus Jahrgang 7:

„Es hat einfach Spaß gemacht. Besonders, dass wir ein MashUp gesungen haben." – „Bei dieser Chorreise wurde nicht nur viel gesungen, sondern alle haben auch getanzt. Dadurch war es abwechslungsreich." –– „Der Schnee am See und im Wald war schön." – „Die Chorreise war anstrengend, aber total gut!"

18 chorreise klein2
Wir sind für die verbleibenden (Wochenend-)Proben also hoch motiviert und freuen uns schon sehr darauf, am 20. und 22. Februar um 19.00 Uhr in der Aula unser diesjähriges Ergebnis zu präsentieren!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. Februar 2018 um 20:51 Uhr
 
Finale! Oho ... PDF Drucken
Geschrieben von: Oliver Camp   

Trommelwirbel. Tusch. Großer Bahnhof! Mit einer extrem souveränen Leistung spielten sich die Kloster-Volley-Girls ins Halbfinale bei "Jugend trainiert für Olympia". Am 13. Februar finden Halbfinale und Finale der Wettkampfklasse 4 in der Sporthalle Steinhauerdamm statt - einen Spungaufschlag entfernt vom vertrauten Schulhof. Eine tolle Gelegenheit für die Klassen live dabei zu sein, wenn die Medaillen ausgespielt werden. Beim Sieg im Finale dürfen die Kloster-Volley-Girls im Herbst am Bundesfinale in Bad Blankenburg teilnehmen und gegen die Landesmeisterinnen der anderen 15 Bundesländer antreten. Eine ganze Woche Volleyball - nice.
Geeske, Amira, Melina, Lea, Melike, Josephine und Annabel trafen in der Zwischenrunde am Gymnasium Rissen als erstes auf die Stadtteilschule Alter Teichweg - ein klarer und ungefährdeter 2:0-Sieg (25:14 und 25:12). Gegen das Gymnasium Grootmoor verzockte sich der Trainer im zweiten Satz, so dass das Spiel im Tie-Break - dann aber deutlich, entschieden wurde (25:16, 24:26 und 15:7). Da dem Gymnasium Allermöhe ebenfalls zwei Siege gelangen, entschied das letzte Spiel des Tages über den Gruppensieg. Mit einer sehr beeindruckenden Demonstration der Stärke siegte die Klosterschule in Satz 1 mit 25:9. Von diesem Schock erholten sich die Fast-Bergedorferinnen nicht und blieben im 2. Satz stets hintendran: 25:14. Im Halfinale wartet das Gymnasium Heidberg. Unterstütze das Team und sei laut am Spielfeldrand. Brülle den Namen Deiner Lieblingsschule und helfe Geeske, Amira, Melina, Lea, Melike, Josephine und Annabel !

18 volleyball finale oho klein

 
Chorkonzert am 20. und 22. Februar um 19 Uhr PDF Drucken

18 Chorkonzert Ankündigung

 
lesung mit lyriker jan wagner PDF Drucken
Geschrieben von: rainer boltes   

am mittwoch, dem 10.01.2018, hatten die schülerinnen und schüler des 3.semesters die besondere gelegenheit, dem lyriker und aktuellen büchner-preisträger jan wagner bei der lesung einer auswahl seiner gedichte intensiv zuzuhören und anschließend mit ihm ins gespräch zu kommen.
die lesung war sehr vielfältig und lebendig, und der autor gewährte uns als zuhörenden einen einblick in sein werk und seine arbeitsweise. so erfuhren wir etwa, dass man vom dichten allein nicht wirklich leben kann, dass er teilweise nur eine gedichtzeile am tag verfasst und dass er im kleinen, alltäglichen auch das große, ganze entdeckt. ohne allerdings die dinge mit sinnbildern überstrapazieren zu wollen.
eine sehr schöne und stimmungsvolle veranstaltung war das - ich bin glücklich, dass wir jan wagner gewinnen konnten bei uns in der aula zu lesen und danke ihm dafür ganz herzlich! ein echter gewinn für alle, die zuhören durften!

17 lesung wagner klein

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 18. Januar 2018 um 21:18 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 71
Copyright © 2009-2015 Klosterschule | Impressum